Einladung zur Sessionseröffnung

Einladung zur Sessionseröffnung
Leev Hennefer Jecke,
nach der langen und erzwungenen Auszeit durch Corona wollen wir in diesem Jahr wieder mit den Hennefer Bürgern gemeinsam die Karnevalssession 2021/2022 eröffnen.
Wir hoffen, dass viele Jecken sich zum karnevalistischen Zentrum des Tages - dem Stadtsoldatenplatz - aufmachen werden, um mit ausgelassener Stimmung und bunten Verkleidungen in die neue Karnevalssession starten zu können.
Für ein gutes Programm wird gesorgt sein. In diesem Jahr wird die Band SixPack uns „ördentlich en Bewäjung“ bringen. Wir hoffen das der „Wetterheilige Petrus“ uns vor Unwetter schützt, hat er uns doch bei der letzten Rathauserstürmung bereits die Tour vermasselt. Der Höhepunkt der Sessionseröffnung ist natürlich der Auftritt der frisch proklamierten Prinzenpaare aus Hennef, die Ihr jeckes Volk mitreißen und zu deren Ehren die Stadtsoldaten dann abschließend tanzen werden.
Mit der Veranstaltung zeigen die Hennefer Karnevalisten die gute Verbundenheit untereinander und mit dem jecken Volk - ist doch gerade das Miteinander im Hennefer Karneval etwas Besonderes.
Wir hoffe erneut auf eine herrliche Sessionseröffnung unter blauem Himmel und verbleiben mit einem dreifachen Soldaten der Stadt
ZackZackZackZack.

Neuer Vorstand 2021

Die 1. Hennefer Stadtsoldaten haben einen neuen Vorstand gewählt. Das neue Team besteht aus großen Teilen des bisherigen Vorstandes, verstärkt um neue und junge Kräfte:

  • Baas: Paul Jacobs, Freistössje
  • 1. Vorsitzender: Peter Lindlar, Balu
  • 1. Geschäftsführer: Peter Mailänder, Rühr
  • 2. Geschäftsführer: Tobias Kaluza, Schüssje
  • Beisitzer:
    - Pänzbeauftragter: Gerd Schichel, Dilledop
    - Literat und Korpsadjutant: Dennis Halm, Sahneschnittche
    - Knubbelbeauftragter: Jörg Lose, Icke
    - Schriftführer: Dr. Markus Eickhoff, Majisterche
    - Knubbelbeauftragter: Daniel Koch, Stropp
    - Medienklaafer: Michael Nickolaus, Joldkelche
    - Kurhäuschenbeauftragter: Thomas Marhold, noch ohne Namen

Eine starke Truppe für die nächsten drei Jahre, um den Verein durch die anhaltende Krise zu führen und den Karneval und das Stadtsoldatenleben wieder aufleben zu lassen.