Nur für Stadtsoldaten

Stadtsoldatengeburt, wie wird man Stadtsoldat ?

DruckenE-Mail

VereidigungWer das Glück der männlichen Geburt erlebt hat, kann grundsätzlich aktiver oder inaktiver Stadtsoldat werden. Ein Aspirant sollte allerdings dem Karneval zugeneigt sein, sich in eine Gemeinschaft einfügen können und unsere Satzung bzw. Vereinsordnung akzeptieren. Es besteht die Möglichkeit sich für eine Aufnahme als aktiver Stadtsoldat oder als inaktives Mitglied (Legionär) zu bewerben. Zum Ehrenstadtsoldaten wird man ernannt wenn der Auserwählte besondere Verdienste im Sinne der Stadtsoldaten vorweisen kann.

 

Ein angehender Stadtsoldat (Rekrut) muß jedoch zuerst ein Probejahr absolvieren, was übrigens jedem, dem Bewerber wie der Truppe, die Möglichkeit gibt zu überprüfen ob man zusammen passt.

Wenn dies also so ist, wird auf der 1. jährlichen Regimentsversammlung, über die Aufnahme des Aspiranten abgestimmt, der dann bei einstimmiger Wahl, Enthaltungen gelten als Zustimmung, aufgenommen wird. Übrigens 2 (zwei) Bürgen benötigt jeder Aspirant (Rekrut), hiervon muß ein Bürge mindestens schon seit 11 Jahren aktiver Stadtsoldat sein.

Die feierliche Vereidigung findet dann beim folgenden Regimentsappell statt.

Alle, Rekrut,  Ehrenstadtsoldat und Legionär , können selbstverständlich an allen Veranstaltungen der Gesellschaft teilnehmen, auch an den Trainingsabenden sowie den Auftritten.

Jedoch können Rekruten und Legionäre nicht mit auf die Bühnen, dies bleibt nur vereidigten Stadtsoldaten und Ehrenstadtsoldaten, in Uniform, vorbehalten. Legionäre können auch zu Stadtsoldaten befördert werden und sind ebenfalls berechtigt eine Litefka zu tragen.  

Über alles Andere können wir miteinander reden, solltest Du also Lust verspüren, sprich uns einfach einmal an, wir laden Dich gerne zu einem „Schnupperevent“ ein.